Trinkwasserversorgung

Im Wasser konnte sich das Leben entwickeln und Wasser ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Lebens.
Die Qualitätsanforderungen an das Trinkwasser sind deshalb zu recht sehr hoch.

Um diese zu erfüllen, muss Wassergewinnung und Verteilung im Einklang mit der Natur und unter Einsatz neuester technischer Erkenntnisse erfolgen.

Eine gesicherte Trinkwasserversorgung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Lebensfähigkeit und Entwicklung von Städten und Gemeinden.

Die Stadtwerke Weinheim GmbH hat sich dieser Aufgabe schon im Jahr 1891 angenommen und kann somit auf eine weit über 100 Jahre dauernde Erfahrung und Tradition zurückblicken.
Zur langfristigen Sicherstellung der Trinkwasserversorgung wurde gemeinsam mit der Stadt Hemsbach, der Gemeinde Laudenbach und der Stadt Weinheim der Wasserzweckverband Badische Bergstraße gegründet. Von dort bezieht die Stadt Weinheim seit 1971 das durch die Stadtwerke Weinheim GmbH verteilte Trinkwasser von höchster Qualität.

Zur Versorgung aller Mitbürger

  • der Kernstadt Weinheim
  • den Ortsteilen Lützelsachsen, Hohensachsen, Sulzbach, Waid-Ofling
  • den Badischen Odenwaldgemeinden Oberflockenbach, Rippenweier Ritschweier, Wünschmichelbach

müssen die Stadtwerke Weinheim ein Versorgungsnetz von insgesamt 220 Kilometern Länge einschl. 4 Hochbehälter mit einem Speicherinhalt von 7.260 m3 und einer Vielzahl von Druckerhöhungsstationen unterhalten.

Die Jahresabgabe liegt insgesamt bei ca. 3 Mio m3
Seit Januar 2007 hat die Stadtwerke Weinheim GmbH die Trinkwasserversorgung der Gemeinde Gorxheimertal vollständig übernommen.
Die Umfangreichen Umbauten und Netzerweiterungen sowie der Bau von zwei neuen Druckerhöhungsstationen stellen die vollständige Trinkwasserversorgung der Gemeinde mit Weinheimer Wasser seit Dezember 2007 sicher.
Die Wasserqualität innerhalb der Gemeinde entspricht exakt der Qualität in Weinheim. Somit gelten die Trinkwasseranalysedaten von Weinheim.

So nah – so gut.