Meldungen

DEZEMBER-SOFORTHILFE für Gas- und Wärmekunden

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass Kunden im Dezember keinen Abschlag für Gas und Wärme zahlen müssen.

Falls Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, müssen Sie sich um nichts kümmern. Die Abschlagsforderung Fälligkeit Ende Dezember für Gas und Wärme wird unsererseits nicht abgebucht. Falls Ihr Abschlagsplan mehrere Sparten umfasst (z.B. Strom, Gas, Wasser, Wärme etc.), buchen wir den verminderten Betrag ab.

Falls Sie Ihre Zahlungen per Dauerauftrag oder Einzelüberweisung an uns leisten, können Sie den Auftrag für die Fälligkeit Ende Dezember aussetzen. Falls wir Sie mit weiteren Sparten beliefern, denken Sie bitte daran, den Abschlagsbetrag dafür an uns zu überweisen. Wenn Sie die Abschlagsforderung Dezember für Gas und Wärme jedoch überweisen, wird dieser in der kommenden Verbrauchsabrechnung berücksichtigt. Der Betrag geht Ihnen nicht verloren.

Im nächsten Schritt erhalten Sie eine individuelle Einmalzahlung vom Bund. Diese wird berechnet anhand eines Zwölftel des im September 2022 prognostizierten Jahresverbrauchs multipliziert mit dem im Dezember 2022 gültigen Preis. Ergänzt wird sie um den anteiligen Grundpreis.

Unsere Wärmekunden erhalten im Rahmen der Dezember-Soforthilfe einen pauschalen Betrag in Höhe des im September 2022 geleisteten Abschlags zuzüglich 20 Prozent.

Die Einmalzahlung wird in der nächsten Verbrauchsabrechnung ausgewiesen und verrechnet.

Weitergehende Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Downloads/F/faq-dezember-soforthilfe-im-gas-und-warmebereich.pdf?__blob=publicationFile&v=8).

Viele Fragen zur Preisanpassung, der Soforthilfe und dem Dezemberabschlag haben wir in unseren FAQs (https://preise.sww.de/) für Sie beantwortet.

Stand: 29.11.2022




Aktuelle Verkehrsinformationen finden Sie auf der Webseite der Stadt Weinheim

So nah – so gut.