Förderung

Wassergewinnung und Förderung

Zur Förderung des Grundwassers stehen acht Tiefbrunnen zur Verfügung, ein weiterer Brunnen Nr. 9 ist in Planung. Die Brunnen wurden in den Jahren 1969 bis 1971 (Brunnen 1 bis 7) sowie 2012 (Brunnen 8) abgetäuft und erschließen das Grundwasservorkommen des zweiten Grundwasserstockwerks (oberes Mittleres Kieslager) in einer Tiefe von 66 – 114 m u. GOK (Geländeoberkante). Die Brunnen sind im oberen Bereich (obere 50 m) geschlossen verrohrt, damit weder oberflächennahes Wasser zutreten, noch ein Austausch zwischen dem ersten und zweiten Grundwasserstockwerk erfolgen kann. Zur Aufrechterhaltung der hydraulischen Trennung der beiden Grundwasserstockwerke ist zudem der Ringraum im Bereich des oberen Zwischenhorizonts mit einer rund 20 m mächtigen Betonmasse verfüllt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
Technische Informationen zur Förderungseinrichtung

So nah – so gut.